Geleitszug 2007 Seligenstadt

In Seligenstadt war am vergangenen Sonntag der große Umzug anlässlich des Geleitsfestes, das alle 4 Jahre statt findet. Ich zitiere aus Wikipedia: „Das Seligenstädter Geleit ist ein in der Bundesrepublik Deutschland einmaliger Brauch aus dem frühen Mittelalter, welcher sich in abgewandelter Form bis heute erhalten hat.“ Ein Brauch bei dem ganzen ist auch, dass Neulinge einen Liter Wein aus dem sogenannten Geleitslöffel trinken müssen (daher der Löffel als Symbol).

Der Umzug erinnert vom Ablauf und auch von den zuschauenden Menschenmassen her an den berüchtigten Fastnachtszug, wobei dort noch etwas mehr los ist (jedes Jahr ca. 40000 Zuschauer!). Jedoch wurde zum Geleitsumzug nicht „Helau“ sondern „Jubel“ gerufen, was irgendwie amüsant war. Trotzdem ist hin und wieder dem ein oder anderen ein kräftiges Helau mehr oder weniger bewusst rausgerutscht. Mehr Informationen zum Geleitsfest gibts momentan auch noch auf den Seiten des Veranstalters, dem Heimatbund Seligenstadt.

Viel Spaß mit den Bildern und dem kleinen Streifzug durch das mehr oder weniger korrekt nachgebildete Mittelalter…

Dein Kommentar »